Impressum Kontakt  

Außenhilfe
Im neuen Förderjahr 2007-2013 sind erneut zahlreiche EU-Fördermittel für zivilgesellschaftliches und bürgerschaftliches Engagement bereit gestellt. Der Reader "Fördermittel für Einrichtungen mit türkischem Hintergrund in Deutschland" ist ein kleiner Wegweise durch den Förderdschungel der EU. (Foto: lampentisch/ photocase.de)
 
Das neue Europäische Instrument für Demokratie und Menschenrechte (EIDHR) löst bis 2013 die alte Europäische Initiative für Demokratie und Menschenrechte ab. Diese neue Verordnung bietet die Grundlage für v.a. entwicklungspolitische Projekte zur Förderung der demokratischen Grundsätze und Menschenrechte in Drittländern. Weitere Ziele sind die Verringerung der Armut, die der Gleichstellung der Geschlechter sowie die nachhaltige Entwicklung im Kontext der Millennium-Entwicklungsziele und in Partnerschaft mit der Zivilgesellschaft.
 
Dieses neue Instrument stellt das Fundament für die Entwicklungszusammenarbeit der EU dar.
 
Mit dem IPA (Instrument for Pre-accession Assistance) unterstützt die EU Beitrittskandidatenländer und potentielle Beitrittskandidaten bei der allmählichen Übernahme der Normen und Politiken der EU mit Blick auf eine künftige Mitgliedschaft. IPA wird die bisherigen Instrumente PHARE, ISPA, SAPARD, Türkei-Heranführungshilfe und CARDS ersetzen.
 
Das ENPI dient als finanzielles Instrument der Umsetzung der Europäischen Nachbarschaftspolitik. Diese zielt darauf ab, die Beziehungen der EU zu ihren Nachbarstaaten nachhaltig zu stärken und zu vertiefen. Den EU-Nachbarstaaten ermöglicht die neue Nachbarschaftspolitik, im Rahmen einer politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit an verschiedenen Aktivitäten der EU teilzunehmen. Das ENPI wird ab 2007 die geografischen und thematischen Förderprogramme wie MEDA und TACIS für die betroffenen Länder ersetzen.