Impressum Kontakt  
26. November 2013
 
Handelsverbot für Robbenfelle
WTO-Entscheidung bestätigt EU-Handelsverbot von Robbenfellen aus ethischen Gründen

Die Welthandelsorganisation (WTO) veröffentlichte gestern eine Entscheidung, in der die Klage von Kanada und Norwegen gegen das EU-Handelsverbot von Robbenprodukten zurückgewiesen wurde. Dazu erklärt die binnenmarktpolitische Sprecherin der Grünen/EFA, Heide Rühle:

"Mit diesem Urteil hat die WTO eine wegweisende Entscheidung getroffen und das EU-Handelsverbot von Robbenprodukten bestätigt. Das WTO-Schiedsgericht sah in erster Instanz das Handelsverbot aus Gründen des öffentlichen Interesses sowie wegen ethischer Bedenken als gerechtfertigt an.

Die Grünen hatten sich im Europäischen Parlament lange für ein Handelsverbot von Robbenprodukten stark gemacht, um das weltweite grausame Schlachten von Robben einzugrenzen. Ich freue mich daher, dass die WTO die Klage von Kanada und Norwegen zurückgewiesen hat. Kanada hat bereits angekündigt, die Entscheidung anzufechten. Ich hoffe jedoch, dass das Urteil Bestand haben wird."

7362487662_21d13046cd_b.jpg


Bild: http://www.flickr.com/photos/nwcouncil/