Impressum Kontakt  
29. März 2012
 
Telefonieren im Ausland wird endlich billiger
Verhandlungen zur Neuordnung der Roamingverordnung erfolgreich abgeschlossen
Am 29.03.2012 hat der zuständige Ausschuss des EU-Parlamentes dem Kompromissvorschlag der Kommission zugestimmt. Die Verhandlungen zwischen Ministerrat, Kommission und Parlament sind somit erfolgreich abgeschlossen.

photocase_leugim_handy.jpgDamit werden zum 01.07.2012, sollte der Beschluss auch im Plenum seine Mehrheit finden, Telefongespräche vom EU-Ausland in deutsche Mobilfunknetze deutlich billiger. Abgehende grenzüberschreitende Gespräche in der EU sollen zukünftig nur noch 29 Cent pro Minute kosten, für ankommende dürfen bis zu 8 Cent verlangt werden. SMS schlagen mit maximal 9 Cent pro Stück zu Buche, und pro MByte Datenverkehr dürfen bis zu 70 Cent verlangt werden. Derzeit zahlt man bis zu 35 Cent pro Minute für ein abgehendes Gespräch. Die Kosten sollen in den nächsten Jahren stückweise weiter abgesenkt werden, so dass Mitte 2014 nur noch 19 (abgehend) und 5 Cent (ankommend) pro Gesprächsminute verlangt werden dürfen. Die Kommission hatte ursprünglich einen Minutenpreis von 31 Cent für abgehende Gespräche vorgeschlagen.

Ebenfalls neu ist, dass Kunden ab 2012 auch unabhängig von ihrem Handy-Vertrag zwischen den verschiedenen Roaming-Tarifen wählen können, wenn sie im Ausland sind. Sie müssen nicht bei ihrem ursprünglichen Anbieter bleiben. Der Wechsel muss kostenlos sein und die Kunden müssen über diese Möglichkeit informiert werden. Gerade diese Neuerung ist aus Sicht des Verbraucherschutzes positiv zu sehen, denn sie ermöglicht den Kunden, ihre Tarife selbst auszusuchen und somit selbst zu bestimmen, wie viel sie zahlen möchten.

Lesen Sie die offizielle Pressemitteilung der EU-Kommission hier: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/12/227&format=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=en
Weitere Informationen zum Thema finden Sie in folgenden Artikeln:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Gremien-einigen-sich-auf-Roaming-Kompromiss-1485715.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,824406,00.html

(Photo: leugim / photocase.com)