Impressum Kontakt  
 
Media 2007
Förderprogramm für den europäischen audiovisuellen Sektor

Laufzeit

  • 2007-2013

Fördermittel

  • Gesamtbudget: 754 Mio. €

Ziele

  • die kulturelle Vielfalt und das europäische audiovisuelle Erbe zu wahren und zu erschließen, den Bürgerinnen und Bürgern Europas den Zugang zu diesem Erbe zu gewährleisten und den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern;
  • die Verbreitung europäischer AV-Werke innerhalb und außerhalb der Europäischen Union zu forcieren;
  • die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen audiovisuellen Industrie im Rahmen eines offenen und wettbewerbsfähigen europäischen Marktes zu stärken;
  • Audiovisuelle Werke in der Vorproduktionsphase, nach Produktionsabschluss und durch Pilotprojekte fördern.

Maßnahmen

Erwerb und Vertiefung von Kompetenzen im AV-Bereich

  • die Stärkung der Kompetenzen europäischer Audiovisions-Fachleute in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb/Verbreitung und Verkaufsförderung. Das Programm unterstützt insbesondere Maßnahmen in den folgenden Bereichen:
    • bei den Techniken des Drehbuchschreibens, um die Qualität der europäischen audiovisuellen Werke und ihr Verbreitungspotenzial zu erhöhen;
    • bei der wirtschaftlichen, finanziellen und kaufmännischen Abwicklung der Produktion und des Vertriebs audiovisueller Werke sowie bei den entsprechenden Verkaufsförderungsmaßnahmen mit dem Ziel, bereits in der Projektentwicklungsphase eine europäische Strategie zu entwickeln;
    • bei der Einbeziehung digitaler Technologien bei der Vorproduktionsphase, Postproduktion, dem Vertrieb, der Verwertung und Archivierung europäischer audiovisueller Programme.
    • Es werden Maßnahmen getroffen, um zu gewährleisten, dass Fachleute und Ausbilder am Programm teilnehmen;
  • die Stärkung der europäischen Dimension der audiovisuellen Aus- und Weiterbildung durch folgende Maßnahmen:
    • die Förderung der Vernetzung und der Mobilität der europäischen Akteure im Fortbildungsbereich, vor allem der europäischen Filmschulen, der Aus- und Fortbildungseinrichtungen und der Partner in der Branche;
    • die Ausbildung der Ausbilder;
    • die Unterstützung für Filmschulen;
  • Koordinations- und Werbemaßnahmen für Einrichtungen;
  • Fachleuten aus den der Europäischen Union nach dem 30. April 2004 beigetretenen Mitgliedstaaten wird die Möglichkeit geboten, mittels Stipendien an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Entwicklung

  • Unterstützung der Entwicklung von Produktionsvorhaben, die für den europäischen und internationalen Markt bestimmt sind und von unabhängigen Produktionsunternehmen eingereicht werden;
  • Unterstützung für die Ausarbeitung von Finanzplänen für europäische Produktionsunternehmen und -projekte, insbesondere für die Finanzierung von Koproduktionen.

Vertrieb und Verbreitung

  • die Stärkung des europäischen Vertriebs, indem die Vertriebsfirmen angeregt werden, in die Koproduktion und den Erwerb ausländischer europäischer Filme sowie in die entsprechenden Verkaufsförderungsmaßnahmen zu investieren und koordinierte Vermarktungsstrategien zu verfolgen;
  • die Verbesserung der Verbreitung ausländischer europäischer Filme auf dem europäischen und internationalen Markt durch Anreizmaßnahmen für ihren Export, ihren Vertrieb auf allen Bildträgerformaten und ihre Vorführung in Kinos;
  • die Förderung der transnationalen Verbreitung von europäischen audiovisuellen Werken, die von unabhängigen Produktionsunternehmen hergestellt wurden, indem die Kooperation zwischen Sendeanstalten einerseits und unabhängigen Produzenten und Vertriebsfirmen andererseits unterstützt wird;
  • die Förderung der Digitalisierung der europäischen audiovisuellen Werke und der Entwicklung eines wettbewerbsorientierten Digitalmarkts;
  • die Kinos zu ermutigen, die Möglichkeiten des digitalen Vertriebs zu nutzen.

Verkaufsförderung

  • die Verbesserung der Verbreitung europäischer audiovisueller Werke durch die Sicherstellung eines Zugangs zu europäischen und internationalen Fachmärkten für den europäischen audiovisuellen Sektor;
  • die Verbesserung des Zugangs zu europäischen audiovisuellen Werken für das europäische und internationale Publikum;
  • die Unterstützung gemeinsamer Aktionen nationaler Einrichtungen zur Förderung von Filmen und audiovisuellen Programmen;
  • die Unterstützung von Verkaufsförderungsaktionen für das europäische kinematografische und audiovisuelle Erbe und verbesserter Zugang zu diesem Erbe sowohl für das europäische als auch für das internationale Publikum.

Pilotprojekte, um die Anpassung des Programms an Marktentwicklungen zu gewährleisten.

Antragsberechtigte

Akteure im Bereich des europäischen audiovisuellen Sektors, z.B.

  • Europäische Fachleute im audiovisuellen Sektor (DrehbuchautorInnen etc.);
  • Fortbildungsakteure wie europäische Filmschulen, Aus- und Fortbildungseinrichtungen;
  • Produktionsunternehmen der audiovisuellen Branche, Produzentinnen/Produzenten, Vertriebsfirmen, Filmverleihfirmen,
  • Sendeanstalten, Kinobetreiber.

Antragsfristen

Fristen werden auf der Webseite der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Informationen

Mehr Informationen zum Media 2007-Programm finden sich in dem folgenden Dokument: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2006:327:0012:0029:DE:PDF