Impressum Kontakt  
 
Das Querschnittsprogramm
Teilbereich des Integrierten Aktionsprogramms

Laufzeit

  • 2007-2013

Ziele

  • Förderung der europäischen Zusammenarbeit in Bereichen, die mindestens zwei sektorale Einzelprogramme betreffen;
  • Förderung der Qualität und Transparenz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung der Mitgliedstaaten.
  • Unterstützung der Konzeption politischer Maßnahmen und der Zusammenarbeit auf europäischer Ebene in Bezug auf lebenslanges Lernen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Lissabon-Prozess und dem Arbeitsprogramm „Allgemeine und berufliche Bildung 2010“ sowie den Bolognaund Kopenhagen-Prozessen und den entsprechenden Nachfolgeinitiativen;
  • Gewährleistung eines angemessenen Bestands an vergleichbaren Daten, Statistiken und Analysen, um die Konzeption politischer Maßnahmen im Bereich des lebenslangen Lernens zu untermauern, sowie Überprüfung der Fortschritte bei der Erreichung von Vorgaben und Zielen in Bezug auf lebenslanges Lernen und Ermittlung von Bereichen, denen besondere Aufmerksamkeit zu widmen ist
  • Förderung des Sprachenlernens und der sprachlichen Vielfalt in den Mitgliedstaaten;
  • Förderung der Entwicklung von innovativen, IKT-gestützten Inhalten, Diensten, pädagogischen Ansätzen und Verfahren für das lebenslange Lernen;
  • Gewährleistung einer angemessenen und breiten Anerkennung, Präsentation und Anwendung der Ergebnisse des Programms für lebenslanges Lernen.

Förderbereiche

  • Pollitische Zusammenarbeit und Innovation
  • Sprachenlernen
  • Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
  • Verbreitung

Maßnahmen

Maßnahmen der politischen Zusammenarbeit und Innovation in Bezug auf lebenslanges Lernen

  • Mobilität von Einzelpersonen einschließlich Studienbesuchen von Experten und Beamten, die von nationalen, regionalen und lokalen Behörden benannt werden, von Leitern von Bildungs- und Berufsbildungseinrichtungen und für die Beratung und die Validierung von Wissen zuständigen Diensten sowie von Vertretern der Sozialpartner;
  • multilaterale Projekte, die die Erprobung von auf Gemeinschaftsebene konzipierten Vorschlägen für politische Strategien sowie entsprechende Vorarbeiten und die Innovation in Bezug auf lebenslanges Lernen zum Gegenstand haben;
  • multilaterale Netze, in denen Experten und/oder Einrichtungen gemeinsam an politischen Fragen arbeiten, wie
    • thematische Netze, die sich mit inhaltlichen, methodischen und strategischen Fragen des lebenslangen Lernens befassen und die der Überwachung, dem Austausch, der Ermittlung und der Analyse von vorbildlichen Verfahren und Innovationen dienen und Vorschläge für die bessere und breitere Anwendung solcher Verfahren in den verschiedenen Mitgliedstaaten ausarbeiten können;
    • Foren zu strategischen Aspekten des lebenslangen Lernens;
  • Beobachtung und Analyse der Politik und der Systeme im Bereich des lebenslangen Lernens, wie
    • Studien und vergleichende Untersuchungen;
    • Konzeption von Indikatoren und statistischen Erhebungen einschließlich der Unterstützung entsprechender Arbeiten auf dem Gebiet des lebenslangen Lernens in Zusammenarbeit mit Eurostat;
    • Unterstützung der Arbeit des Netzwerks „Eurydice“ und Finanzierung der von der Kommission eingerichteten Europäischen Informationsstelle von Eurydice;
  • Maßnahmen zur Förderung der Transparenz und der Anerkennung von Qualifikationen und Kompetenzen (auch solcher, die im Rahmen des nichtformalen oder informellen Lernens erworben wurden), der Information und Beratung über die Mobilität zu Lernzwecken sowie der Zusammenarbeit bei der Qualitätssicherung , wie
    • Netze von Organisationen, die die Mobilität und die Anerkennung fördern, beispielsweise Euroguidance und das Netz nationaler Informationszentren für Fragen der akademischen Anerkennung (NARIC);
    • Unterstützung länderübergreifender internetgestützter Dienste wie Ploteus;
    • Aktivitäten im Rahmen der Europass-Initiative
  • weitere Initiativen („flankierende Maßnahmen“), einschließlich Peer-Learning-Aktivitäten zur Förderung der Ziele der Schwerpunktaktivität

Maßnahmen des Sprachenlernens

  • multilaterale Projekte, die unter anderem abzielen auf
    • die Entwicklung neuer Materialien für das Sprachenlernen, einschließlich Online-Kursen und Instrumenten zur Prüfung der sprachlichen Kompetenz;
    • die Entwicklung von Instrumenten und Kursen für die Ausbildung von Sprachlehrern, Ausbildern und anderem Personal;
  • multilaterale Netze, die im Bereich des Sprachenlernens und der sprachlichen Vielfalt tätig sind;
  • weitere den Zielen des Programms für lebenslanges Lernen entsprechende Initiativen, wie Aktivitäten zur Verstärkung der Attraktivität des Sprachenlernens für Lernende mit Hilfe der Massenmedien und/oder von Marketing-, Werbe- und Informationskampagnen sowie Konferenzen, Studien und Entwicklung von statistischen Indikatoren für den Bereich Sprachenlernen und sprachliche Vielfalt.

Maßnahmen zu IKT

  • multilaterale Projekte, die auf die Entwicklung und gegebenenfalls Verbreitung von innovativen Verfahren, Inhalten, Diensten und Rahmenbedingungen abzielen;
  • multilaterale Netze, die auf die Weitergabe und den Austausch von Wissen, Erfahrungen und vorbildlichen Verfahren abzielen;
  • weitere Maßnahmen zur Verbesserung von Politik und Praxis im Bereich des lebenslangen Lernens, darunter Mechanismen für die Evaluierung, die Beobachtung, das Benchmarking und die Qualitätsverbesserung sowie die Analyse von Trends in der technologischen und pädagogischen Entwicklung.

Maßnahmen der Verbreitung  

  • unilaterale und nationale Projekte
  • multilaterale Projekte, die unter anderem abzielen auf
    • die Förderung der Nutzung und Anwendung innovativer Produkte und Verfahren;
    • die Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen Projekten, die im gleichen Bereich angesiedelt sind;
    • die Entwicklung vorbildlicher Verfahren in Bezug auf Verbreitungsmethoden;
  • Erstellung von Vergleichsmaterial, wobei dies unter anderem die Zusammenstellung relevanter statistischer Daten und Studien für den Bereich der Verbreitung, die Nutzung von Ergebnissen und den Austausch vorbildlicher Verfahren umfassen kann.

Informationen

Weitere Informationen zu den Inhalten der Querschnittsprogamme können dem folgenden Dokument entnommen werden: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/site/de/oj/2006/l_327/l_32720061124de00450068.pdf