Impressum Kontakt  
 
Grundtvig
Erwachsenenbildung im Integrierten Aktionsprogramm

Laufzeit

  • 2007-2013

Fördermittel

  • Für das Grundtvig- Programm steht voraussichtlich ein Anteil von 3 % des Gesamtbudgets des integrierten Aktionsprogramms zur Verfügung.

Ziele

  • Bewältigung der durch die Alterung der Bevölkerung in Europa entstehenden Bildungsherausforderungen;
  • Unterstützung der Bereitstellung von Möglichkeiten für Erwachsene, ihr Wissen und ihre Kompetenzen auszubauen.
  • Verbesserung von Qualität und Zugänglichkeit einer europaweiten Mobilität von an der Erwachsenenbildung beteiligten Personen sowie Ausweitung des Umfangs dieser Mobilität, so dass bis 2013 die Mobilität von mindestens 7 000 Personen pro Jahr unterstützt wird;
  • Verbesserung der Qualität und Ausweitung des Umfangs der Zusammenarbeit zwischen den an der Erwachsenenbildung beteiligten Einrichtungen in Europa;
  • Unterstützung von Menschen aus schutzbedürftigen Gesellschaftsgruppen und aus gesellschaftlichen Randgruppen — insbesondere von älteren Menschen und Menschen, die ihren Bildungsweg ohne Grundqualifikation abgebrochen haben — mit dem Ziel, ihnen andere Zugangsmöglichkeiten zur Erwachsenenbildung zu bieten;
  • Förderung der Entwicklung innovativer Verfahren im Bereich der Erwachsenenbildung sowie der Übertragung dieser Verfahren, auch von einem Teilnehmerland auf andere;
  • Förderung der Entwicklung von innovativen, IKT-gestützten Inhalten, Diensten, pädagogischen Ansätzen und Verfahren für das lebenslange Lernen;
  • Verbesserung der pädagogischen Konzepte und des Managements von Erwachsenenbildungseinrichtungen.

Maßnahmen

  • Mobilität von Einzelpersonen, wobei im Vorfeld und bei der Unterstützung der Organisation einer solchen Mobilität die erforderlichen vorbereitenden Maßnahmen zu treffen sind und dafür zu sorgen ist, dass für die teilnehmenden Personen eine angemessene Aufsicht und Unterstützung besteht. Zu solchen Mobilitätsmaßnahmen zählen u. a. Besuche, Aufenthalte als Assistenten und Austauschmaßnahmen für Personen in der formalen und nichtformalen Erwachsenenbildung, auch zum Zwecke der Ausbildung und beruflichen Weiterentwicklung von Lehrkräften in der Erwachsenenbildung insbesondere im Zusammenhang mit Partnerschaften und Projekten;
  • Partnerschaften („Grundtvig-Lernpartnerschaften“) zu Themen, die für die beteiligten Organisationen von gemeinsamem Interesse sind;
  • multilaterale Projekte, die darauf abzielen, die Erwachsenenbildungssysteme durch die Entwicklung und den Transfer von Innovationen und vorbildlichen Verfahren zu verbessern;
  • aus Experten und Organisationen bestehende thematische Netze („Grundtvig-Netze“), die sich insbesondere mit Folgendem befassen:
    • der Weiterentwicklung der Erwachsenenbildung in Bezug auf das Fachgebiet, das Themengebiet oder den Management-Aspekt, mit dem sich das jeweilige Netz beschäftigt;
    • der Ermittlung, Verbesserung und Verbreitung relevanter vorbildlicher Verfahren und Innovationen;
    • der inhaltlichen Unterstützung von Projekten und Partnerschaften anderer Akteure und der Förderung der interaktiven Zusammenarbeit zwischen solchen Projekten und Partnerschaften;
    • der Weiterentwicklung der Bedarfsanalyse und der Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung;
  • weitere Initiativen („flankierende Maßnahmen“) zur Förderung der Ziele des Programms Grundtvig.

Antragsberechtigte

  • Lernende in der Erwachsenenbildung;
  • Einrichtungen oder Organisationen, die Lernangebote in der Erwachsenenbildung bereitstellen
  • Lehrkräfte und anderes Personal dieser Einrichtungen oder Organisationen;
  • Einrichtungen, die an der Erstausbildung oder Weiterbildung des im Bereich der Erwachsenenbildung tätigen Personals beteiligt sind;
  • Vereinigungen und Vertreter der an der Erwachsenenbildung beteiligten Akteure, einschließlich Vereinigungen von Lernenden und Lehrkräften;
  • Anbieter von Beratungs- und Informationsdiensten zu Aspekten des lebenslangen Lernens;
  • Personen und Stellen, die auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene für Systeme und politische Strategien zu Aspekten der Erwachsenenbildung zuständig sind;
  • mit Aspekten des lebenslangen Lernens befasste Forschungszentren und -einrichtungen;
  • Unternehmen;
  • gemeinnützige Organisationen, ehrenamtlich tätige Einrichtungen und nichtstaatliche Organisationen;

Antragsfristen

Antragsfristen werden voraussichtlich Ende 2006 veröffentlicht.

Informationen

Informationen über das Grundtvig-Programm finden sich in dem folgenden Dokument: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/site/de/oj/2006/l_327/l_32720061124de00450068.pdf